Grußwort vom Krefelder Landtagsabgeordneten Marc Blondin


Liebe Schülerinnen und Schüler,
für das „Gut Mensch“ hat die Ökonomie längst einen Begriff geprägt: Humankapital heißt er,  und er bezeichnet die angesammelten Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die Arbeitsleistung
von Beschäftigten in unserer Volkswirtschaft. So sinnvoll es ist, in der Gesamtrechnung auch  den Faktor Mensch zu berücksichtigen, so sehr besteht doch die Gefahr, dass wir die Person
auf diese Weise auf ihre ökonomische Leistungsfähigkeit reduzieren und sie an ihr messen.
Auch zusammengeschrieben wird der Begriff oft verwandt, nämlich in der politischen Debatte  über den „Gutmenschen“. Auch hier ist Vorsicht geboten, soll doch unterstellt werden, dass
Personen, die sich um gutes Handeln bemühen, dabei entweder die Realität aus dem Blick  verlieren oder aber nur deshalb agieren, um sich gegenüber Dritten in Szene zu setzen.
Vor diesem Hintergrund freue ich mich über die Entscheidung des Gymnasiums Fabritianum,  dem „Gut Mensch“ oder auch dem „Gutmenschen“ im Rahmen der Projekttage dieses Sommers auf den Grund zu gehen. Ich wünsche allen Teilnehmenden viel Freude, gutes  Gelingen und zahlreiche neue Erfahrungen!
Ihr und Euer
Marc Blondin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.