Elternbrief 2017


Sehr geehrte Eltern,

 

Vom 11.-13. Juli 2017 finden zum dritten Mal unsere Projekttage mit dem Oberthema DAS GUT MENSCH statt, auch diesmal mit Unterstützung zahlreicher hochkarätiger Expertinnen und Experten wie etwa dem stellvertretenden Chefredakteur und Terrorismusexperten des ZDF, Elmar Theveßen, oder der Berliner Anwältin, Imamin und Frauenrechtlerin Seyran Ates.

 

Am 26. Juni 2017 in der 5. Stunde werden sich die Gruppen zum ersten Mal treffen und erste organisatorische Dinge absprechen – wie etwa die Arbeitszeiten, Abfahrtszeiten und Termine usw.

Projekttage – das heißt auch, dass der reguläre Schulbetrieb aufgehoben ist. Ganz konkret bedeutet das:

– Viele Schülerinnen und Schüler erhalten die Gelegenheit, den vertrauten Lernort Schule zu verlassen und Expertinnen und Experten an ihren Arbeitsplätzen zu besuchen. Betreut werden sie dabei von Lehrerinnen und Lehrern, zum Teil auch von Oberstufenschülerinnen und –schülern, Lehramtsstudentinnen und –studenten und Eltern, die sich freundlicherweise für diese Aufgabe Zeit nehmen. Über die genauen Termine der Exkursionen und die Ziele werden Sie die Projektleiterinnen und –leiter informieren.

– Einige Gruppen nutzen den Öffentlichen Nahverkehr. Wir bitten Sie, für die entstehenden Fahrtkosten aufzukommen. Gleiches gilt für Materialkosten und Eintritte bis zu einem bestimmten Betrag. Sollten einzelne Eltern nicht in der Lage sein, diese Kosten zu übernehmen, mögen diese sich bitte mit uns unter tillmann@fabritianum.de in Verbindung setzen, damit wir nach einer Lösung suchen können.

– Die Exkursionen setzen große Disziplin bei allen Beteiligten voraus. Sie beginnen und enden jeweils am Gymnasium Fabritianum. Es ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich, dass Schülerinnen und Schüler für private Unternehmungen z. B. in den Innenstädten bleiben.

– Mit unseren Arbeitszeiten richten wir uns nach dem, was die zumeist berufstätigen Expertinnen und Experten uns vorgeben. Nicht alle Gruppen können von 9 bis 12 Uhr stattfinden, manche Gruppen werden früher oder später anfangen, manche Termine können am Nachmittag oder am Abend liegen. Wir bitten die Schülerinnen und Schüler, private Termine am Nachmittag rechtzeitig zu verlegen oder abzusagen. Die Projekttage sind eine Schulveranstaltung, die Vorrang vor privaten Verpflichtungen hat. Auch von den Lehrerinnen und Lehrer wird diese Flexibilität erwartet.

– Es wird kein Mittagessen in der Mensa geben, weil die Küche für eines der Projekte gebraucht wird und zahlreiche Gruppen gar nicht im Haus sind. Bitte geben Sie Ihren Kindern ausreichend Proviant mit, da in den meisten Gruppen, die unterwegs sind, keine Zeit für längere Pausen sein wird, in denen Essen und Getränke erworben werden können. Herr Slomka und seine Mitarbeiterinnen werden aber während der Kernarbeitszeit wie gewohnt Getränke und Snacks in der Cafeteria der Schule anbieten.

– Manche Expertinnen und Experten haben gebeten, Fotos von ihren Gruppen machen zu dürfen, die sie zum Teil in ihren eigenen Publikationen verantwortungsvoll verwenden möchten. Sollten Sie als Eltern damit nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Besonders herzlich möchten wir die Elternschaft zu einem Abendtermin während der Projekttage einladen:

Am 11. Juli 2017 um 20 Uhr liest die Erfolgsautorin Sabine Bode, die sich mit Büchern wie „Kriegsenkel“, „Kriegskinder“, „Die vergessene Generation“ oder „Frieden schließen mit Demenz“ einen Namen gemacht hat, im Pädagogischen Zentrum aus ihrem ersten Roman „Das Mädchen im Strom“, indem sie die Flucht einer Jüdin vor den Nationalsozialisten bis nach Shanghai nachzeichnet.

Frau Bode wird ihr Buch, das am Abend für € 20 erworben werden kann, signieren. Zu dieser besonderen Veranstaltung, die das Thema DAS GUT MENSCH hervorragend abrundet und mit der wir an Vortragsabend von Sally Perel im Juni 2015 anknüpfen, sind neben den Schülerinnen und Schülern, der Lehrerschaft und den Krefelder Bürgerinnen und Bürger auch die Eltern sehr herzlich eingeladen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.